Der perfekte Rahmen

Wingburg, Hersteller von Einbauelementen für Schiebetüren, erweitert sein Programm um Kontura, eine Zarge für wandbündige Drehflügeltüren.

Mit Wingburg Kontura lassen sich Türen realisieren, die scheinbar „verschwinden“, da sie die Oberfläche der Wand übernehmen. Aber auch das Gegenteil ist möglich: Türen detailreduziert und modern in Szene zu setzen. Kontura bietet somit Architekten maximale Gestaltungsfreiheit bei der Planung von Türen.

Die wandintegrierte Zarge für Türen mit einer Stärke von 40 mm besteht aus einem extrudierten und anschließend grundierten Aluminium-Profil. Es kann in Trockenbauwände ab einer Stärke von 100 mm und in Massivbauwände eingebaut werden. Kontura ist in den Varianten „links angeschlagen – ziehen oder drücken“ und „rechts angeschlagen – ziehen oder drücken“ lieferbar. Eine Besonderheit besteht darin, dass die Optik der ziehenden und drückenden Variante die Sturzhöhe auf einer Linie haben.

Neben den Ausführungen für Standardtürblatt-Maße sind auch Sondermaße realisierbar. Zudem kann die Zarge auch in raumhohen und sturzfreien Varianten geliefert werden. Die Fräsungen für die innenliegenden Bänder und das Schließblech werden bereits im Werk ausgeführt. Um eine exakte Positionierung auf der Baustelle leicht durchführen zu können, enthält jedes Zargen-Kit Montagehilfen.

Mit Kontura, der wandbegleitenden Drehflügeltür, ergänzt Wingburg sein Programm, der Einbauelemente für Schiebetüren, um eine weitere durchdachte Lösung, moderne Raumkonzepte zu realisieren. Wingburg typisch, wird dabei perfektes Design und Montagefreundlichkeit überzeugend in einem Produkt vereint.

Starke Einheit

Das Wingburg Einbauelement Cavis ist jetzt auch mit einer exakt abgestimmten Stahlzarge erhältlich. Ferrum überzeugt durch einen dezenten Zargenspiegel von nur 30 mm.

Die Nachfrage nach Schiebetüren, die über eine widerstandsfähige Stahlzarge verfügen, steigt. Wingburg antwortet auf diesen Trend mit Cavis Ferrum, einem Einbauelement, das die perfekt abgestimmte Stahlzarge beinhaltet.

Cavis Ferrum Einbauelemente erlauben die Realisierung von in der Wand laufenden Holz- oder Glastüren in Trockenbauwänden in der Kombination mit einer hochbelastbaren Stahlzarge. Die Stahlzarge wurde speziell für die Wingburg Cavis Elemente entwickelt und ermöglicht durch Beschläge, die in das Türblatt eingelassen sind, den Ein- und Ausbau des Türblattes zu jeder Zeit.

Cavis Ferrum zeichnet sich durch einen dezenten Zargenspiegel von nur 30 mm aus. Die Stahlzarge wird verzinkt und grundiert auf die Baustelle geliefert. Eine Lackierung auf der Baustelle ist ohne Verschmutzungen des Türblattes möglich.

Cavis Ferrum eignet sich wegen ihrer hohen Widerstandfähigkeit gegen mechanische Einwirkungen besonders für Schiebetüren, die in hochfrequentierten Bereichen, wie Hotelzimmern, Kindergärten oder Pflegeeinrichtungen eingesetzt werden.

Wie alle Einbauelemente von Wingburg ist auch Cavis Ferrum auf jeweils ein deutsches Standard-Türblattmaß abgestimmt, die Anpassung des Elementes auf der Baustelle ist weder notwendig noch gewollt. Die Ausstattungslinien Avantgarde, Exklusiv und Innovation beinhalten exakt auf das Einbauelement abgestimmtes Komfortzubehör, das ab Werk in der Laufschiene verbaut ist.

Wingburg ist im Markt etabliert

Die Wingburg GmbH schaut sehr positiv auf das erste Geschäftsjahr ihrer Geschichte. Der Spezialist für Einbauelemente für Schiebetüren ist im August 2016 mit seinen Produkten am Markt gestartet. Dem vorangegangen war eine Entwicklungs- und Gründungsphase von weniger als einem Jahr.

Wingburg war mit dem Vorsatz im Markt gestartet einiges anders und vieles besser zu machen, als die Unternehmen, die sich schon länger mit dem Thema Schiebetür beschäftigen. Laut Geschäftsführer David Rodrigues Duarte ist das vom Start weg gelungen. „Unsere Kunden schätzen sehr, dass wir das Komfortzubehör bereits im Werk in die Laufschiene einbauen. Und auch, dass wir zwischen Einbauelementen für Holz- oder Glastüren unterscheiden und so auch hier ein Umbau auf der Baustelle entfällt, hat überzeugt“.

Der Wingburg GmbH ist es von Beginn an gelungen, mit ihren Produkten in großen, namhaften Projekten vertreten zu sein. Duarte sagt dazu: „Ob High Park in Berlin, The Grand in München oder der neue Henniger-Turm in Frankfurt – um nur einige zu nennen, wir sind dabei. Es ist ein sehr gutes Gefühl, wenn man sieht, wie gut unsere Cavis und Belport Einbauelemente vom Markt angenommen werden.“

Für das nächste Jahr plant Wingburg einen Ausbau der Belegschaft, um die Beratungskompetenz noch zu erhöhen und im März 18 startet bereits die nächste Produktoffensive, um auch in der Zukunft mit neuen Produkten und überraschenden Ideen zu überzeugen.

Altbausanierung leicht gemacht

Bei der Sanierung von Gebäuden empfiehlt sich die Integration von in der Wand laufenden Schiebetüren in einer Vorsatzschale. Bei Wingburg Einbauelementen muss diese Trockenbauwand nur 100 mm dick sein und kann dennoch bis zu 3 Meter hoch sein.

Wingburg zeigt einen einfachen Weg auf, wie Bauherren und Planer bei der Gebäudesanierung die wegen ihrer Ästhetik und Raumeffizienz beliebten, in der Wand laufenden Schiebetüren realisieren können.

Um nicht in die Struktur des Hauses eingreifen zu müssen, empfiehlt der Schiebetüren-Spezialist die Montage einer Trockenbauwand als Vorsatzschale (V-CW75/100). Sie wird kraftschlüssig vor der vorhandenen Massivwand montiert und dient der Integration des Schiebetür-Elements. Da die Einbauelemente von Wingburg selbsttragende Rahmenkonstruktionen sind, ist die Umsetzung denkbar einfach.

Im Unterschied zu anderen Anbietern am Markt ist der Raumverlust dieser Lösung sehr gering. Bei den Wingburg Elementen Belport und Cavis ist eine Trockenbauwand mit Wandstärke 100 mm völlig ausreicht, um das Schiebetür-Element aufzunehmen. Zudem ist mit Wingburg eine Vorsatzschale bis zu einer Höhe vom 3 Metern realisierbar, was besonders bei der Altbausanierung von Bedeutung ist.

Wingburg Cavis

Schalter, wo man sie erwartet

Die Wingburg Einbauelemente für Schiebetüren verfügen auf Wunsch über einen in der Wandtasche integrierten Kabelkanal. Er ermöglicht die Platzierung von Schaltern und Haustechnik unmittelbar neben dem Türdurchgang.

Wenn man einen Raum betritt, will man nicht lange suchen – Lichtschalter oder Steuergeräte für Haustechnik erwartet man in der Regel im unmittelbaren Umfeld der Tür. Bei Schiebetüren befindet sich hinter dem Wandeinlauf die Wandtasche. Also der Raum, in dem die Schiebetür geparkt wird, wenn die Tür geöffnet ist.

Um Bastellösungen vorzubeugen, die versuchen neben der geparkten Tür noch Kabel in der Wandtasche zu verlegen, sind die Wingburg Einbauelemente Belport und Cavis wahlweise ab Werk mit einem vormontierten Kabelkanal ausgestattet. Er ermöglicht neben der Aufnahme von Installationskabeln auch die Montage von flachen Hohlraumdosen.

Neben dem ab Werk in die Laufschiene integrierten Zubehör und der auf ein deutsches Standard-Türblattmaß angepassten Bauelement zeigen die Ausführungen mit Kabelkanal erneut, wie ernst Wingburg die Belange der Planer und Ausführenden auf der Baustelle nimmt.

Wingburg sorgt für Sicherheit

Im Gegensatz zu Bausatz-Lösungen erfüllen die Einbauelemente für Schiebetüren von Wingburg konstruktionsbedingt immer die von der Norm DIN 18183-1 / 4.6 geforderte selbst tragende Ausführung von Wandöffnungen.

Die Planung und Erstellung von Wandkonstruktionen im Trockenbau ist an Normen gebunden. Laut DIN 18183-1 / 4.6 ist es verpflichtend, das Wandöffnungen selbsttragend ausgeführt werden. Dies gilt natürlich auch, wenn die Wandöffnung dazu verwendet wird, eine Schiebetür in die Wand zu integrieren. Besonders bei Bausatzlösungen kommt es – im Gegensatz zu Elementen – immer wieder dazu, dass sie nicht normgerecht eingesetzt werden.

Die Wingburg Schiebetür-Lösungen Belport und Cavis sind ab Werk auf ein deutsches Standard-Türblattmaß abgestimmt. Komfortzubehör ist ebenfalls ab Werk bereits in der Lausschiene integriert. So entsteht mit wenigen Handgriffen und in kürzester Zeit ein Einbauelement für Schiebetüren. Es ist selbsttragend und wird einfach in die Wandöffnung eingestellt und dauerhaft und sicher mit den umlaufenden UA Profilen verbunden.

Diese Lösung ist nicht nur die schnellste und komfortabelste Ausführung einer in der Wand laufenden Schiebetür. Sie entspricht auch in vollem Umfang den Anforderungen der Norm.

Schiebetürsystem für in der Wand laufende Holz- und Glasschiebetüren.

Erstes Date mit Wingburg

Die BAU 2017 bietet die erste Gelegenheit auf einer internationalen Messe die Wingburg GmbH kennenzulernen und die Produkte in Aktion zu erleben. In Halle A6 Stand 530 präsentiert sich der neue Spezialist für in der Wand laufende Schiebetüren dem Publikum.

Im August 2016 hat die Wingburg GmbH einen rasanten Start im Schiebetürensegment hingelegt. Kaum verwunderlich, da sich im neuen Unternehmen zahlreiche Spezialisten aus anderen Unternehmen rund um das Thema Schiebetür zu einem schlagkräftigen Team zusammengefunden haben.

Auf dem Messestand in München werden die Einbauelemente der Serien Belport und Cavis dem Fachpublikum vorgestellt. Es gibt sie jeweils in vier Ausstattungslinie. Je nachdem für welche Linie man sich entscheidet, ist unterschiedliches Komfortzubehör bereits ab Werk in die Laufschiene integriert. Das bietet aktuell nur Wingburg seinen Kunden.

Zudem zeigt das Unternehmen ein wandbündiges Drehtürelement, das mit einer unsichtbaren Zarge ausgestattet ist. Das Element ermöglicht die gleiche Türansicht bei der „drückenden“ wie der „ziehenden“ Variante. Am Messestand sind die Türen mit Smart Entrance Technologie ausgestattet. Nur durch Berührung des Griffes wird ein elektromechanisches Magnetschloss angesteuert, das die Tür entriegelt. Ebenfalls eine Weltneuheit!

Wingburg Einzugsdämpfer

Komfort ab Werk

Die Wingburg GmbH stattet seine Einbauelemente für Schiebetüren ab Werk mit Komfortzubehör aus. Kunden können zwischen vier Ausstattungslinien wählen.

Wingburg Einbauelemente für Schiebetüren gibt es in einer wandbündigen, zargenlosen Variante mit belastbarer Spachtelkante unter dem Namen Belport und in einer Variante zur Kombination mit einer Zarge unter dem Namen Cavis. Alle Einbauelemente sind exakt auf ein Standard-Türblattmaß abgestimmt. Eine Anpassung des Elementes auf der Baustelle ist weder notwendig noch gewünscht. Das Element ist so konstruiert, dass ein Einbau/Ausbau des Türblattes jeder Zeit möglich ist und die Nachjustierung im eingebauten Zustand ausgeführt werden kann. Eine Revisionsklappe ist bei Wingburg Einbauelementen hinfällig.

Ihren Fokus setzt die Wingburg GmbH auf die Kombination von maßgefertigtem Einbauelement und exakt abgestimmten Zubehören, die in das Einbauelement integriert werden und die das Leben mit Schiebetüren noch komfortabler machen. Ein Türblatt, das sanft in die Wandtasche einparkt oder durch Druck auf die Türwange wieder aus der Wandtasche fahren lässt, sollte laut Wingburg heute zum Standard bei Schiebetüren gehören.

Wingburg-Schiebetüren sind mit einer Vielzahl von Komfortzubehören kombinierbar, die in den Ausstattungslinien Basis, Avantgarde, Exklusiv und Innovation zusammengefasst sind. Am Markt einzigartig ist, dass – wie z.B. beim Automobilbau üblich – das Zubehör ab Werk in das Einbauelement integriert wird. Das trägt zu einer besseren Gewerketrennung auf der Baustelle und einer gleichbleibend hohen Qualität bei der Ausführung der Schiebetür bei. Eine hoch effiziente Produktion in Deutschland ermöglicht diesen besonderen Service.

Belport

Belport definiert den Stand der Technik

Wingburg präsentiert mit dem Einbauelement Belport bis ins Detail durchgedachte Technik in Kombination mit innovativem Zubehör, um Schiebetüren mit höchstem Komfort in Trockenbau- oder Massivwänden zu parken.

Belport Einbauelemente erlauben die zargenlose Realisierung von in der Wand laufenden Holz- oder Glastüren. Sie ermöglichen die von vielen Architekten und Bauherren favorisierte detailreduzierte Optik. Das Einbauelement ermöglicht es, die Tür bündig in die Wandtasche einzuschieben und so ganz „verschwinden“ zu lassen.

Alle Einbauelemente sind auf jeweils ein deutsches Standard-Türblattmaß abgestimmt, die Anpassung des Elementes auf der Baustelle ist weder notwendig noch gewollt. Mit wenigen Handgriffen wird das Element an die vorhandene Wandstärke angepasst. Die Bauteile des Rahmens werden an den beanspruchten Stellen verschraubt und an allen anderen durch Stecken sicher verbunden, wodurch die Montage deutlich schneller vonstattengeht. Weil die Laufschiene nach der Montage jederzeit herausgenommen werden kann, lassen sich die Türblätter auch jederzeit montieren oder einstellen. Eine Revisionsklappe wird bei Wingburg-Schiebetüren nicht benötigt.

Wer Zeit sparen möchte, kann die Elemente ab Werk vormontiert bestellen. Der Rahmen ist selbsttragend und eignet sich auch für die Montage von Vorsatzschalen. Alle Belport Einbauelemente verfügen über eine zentrierende Bodenführung für Holz- und Glastüren. Sie sind mit einem Meterriss versehen, der den exakten Einbau in der Rohbauphase erleichtert.

Die Ausstattungslinien Avantgarde, Exklusiv und Innovation beinhalten exakt auf das Einbauelement abgestimmte Zubehörpakete. Sie lassen sich direkt als Ergänzung der Ausstattungslinie Basis mitbestellen oder können zu jedem beliebigen Zeitpunkt nachgerüstet werden. Sondergrößen bis zwei Meter Breite und drei Meter Höhe sind kurzfristig lieferbar.

Wingburg Belport

Eine neue Ära des Komforts

Kaum ein Bauprodukt hat in den letzten Jahren so starke Umsatzzuwächse verbuchen können, wie Einbauelemente für Schiebetüren. Mit der Wingburg GmbH präsentiert sich jetzt ein weiteres Unternehmen in diesem stetig wachsenden Segment.

Kaum ein Bauprodukt hat in den letzten Jahren so starke Umsatzzuwächse verbuchen können, wie Einbauelemente für Schiebetüren. Und es ist scheint in diesem Markt noch reichlich Luft nach oben zu geben. Das Türen einfach in Wänden verschwinden und dadurch ganz neue Grundrisse und ganz neue Raumnutzungskonzepte möglich werden, überzeugt immer mehr Architekten und Bauherren.

Mit der Wingburg GmbH präsentiert sich jetzt ein weiteres Unternehmen in diesem stetig wachsenden Segment. Zahlreiche Spezialisten aus mehreren Unternehmen, rund um die in der Wand ruhende Schiebetür, haben in der Wingburg ihre neue Heimat gefunden. Und sich zu einem neuen, schlagkräftigen Team zusammengefunden.

Die Wingburg GmbH hat ihren Sitz in Hövelhof bei Paderborn. Dort werden auch die Einbauelemente produziert. Die Vertriebsaktivitäten werden von Ober-Ramstadt aus – einem Ort vor den Toren Darmstadts – gesteuert. Der Produktionsstandort Deutschland soll mehr Nähe zu den Bedürfnissen des Marktes und einen direkten Service gewährleisten. Zudem können Sonderwünsche – im Gegensatz zu einigen Wettbewerbern – zeitnah realisiert werden.

Wingburg bietet seine Einbauelemente für Schiebetüren exakt angepasst auf ein Standard-Türblattmaß an. Die Elemente der Serie Belport sind mit einer belastbaren Spachtelkante ausgestattet und ermöglichen den, von vielen Architekten und Endkunden favorisierten, wandbündigen – also zargenlosen – Einbau in Trockenbau- oder Massivwände. Die Einbauelemente der Serie Cavis sind für die Montage in Verbindung mit einer Zarge vorgesehen. Alle Elemente verfügen über eine herausnehmbare Laufschiene. Die Türblätter können im eingebauten Zustand montiert und jederzeit auch demontiert werden – um nur einige Vorteile zu nennen. Für die Einbauelemente steht ein Zubehörprogramm zur Verfügung, das Funktionalitäten bietet, die es in dieser Form bisher auf dem deutschen Markt nicht gab.

Neben dem Basis-Set bietet Wingburg die Ausstattungslinien Avantgarde, Exklusiv und Innovation an, die unterschiedliche Zubehör-Komponenten beinhalten. Diese Ausstattungslinien können gleich beim Kauf des Basis Elementes dazugebucht werden, um die Möglichkeiten voll auszuschöpfen, die moderne Wingburg-Schiebetüren mit ihrer besonderen Ästhetik und den vielfältigen funktionalen Zubehören für das Wohnen der Zukunft bieten.