Drucktüröffner für Schiebetüren – So beweisen Sie Fingerspitzengefühl bei der Türplanung

Drücken, um Schiebetüren zu öffnen? Das klingt erst einmal unlogisch. Doch bei genauerer Betrachtung macht Sinn, den aus der Möbelindustrie bekannten Drucktüröffner auch für Schiebetüren zu nutzen. Er ermöglicht innovative Türkonzepte und steigert erheblich den Nutzenkomfort. Wir sagen Ihnen, wie Sie bei der Innenraumgestaltung von dem Detail profitieren und warum Sie nie mehr eine Tür ohne Drucköffner planen sollten.

drucktueroeffner

Minimalistische und hochwertige Innenraumgestaltung – mehr Komfort mit dem Drucktüröffner von WINGBURG.

Darum setzt sich der Drucktüröffner in der Architektur durch

Drucktüröffner sind überwiegend von Küchen- und Badmöbeln bekannt. Hier liegen grifflose Fronten schon länger im Trend – sowohl aus hygienischen Gründen wie auch aus gestalterischen. Möglich werden sie durch einen Drucköffner, der auf leichten Druck die Front aufspringen lässt.

Gestalterisch betonen grifflose Küchen- oder Badmöbel Farbe, Oberflächenbeschaffenheit und Materialität der Fronten. Die maximale Reduktion erlaubt keine Macken oder Unebenheiten – sie vermittelt also höchste Qualität. Der innovative Drucktüröffner fügt einen Touch von technischer Finesse hinzu. Dieses Spannungsfeld fasziniert und findet seinen Weg zunehmend in die Innenraumgestaltung.

Bei der minimalistischen und hochwertigen Innenraumgestaltung spielen Zimmertüren eine wichtige Rolle.

Zugleich bestimmen sie, wie wir einen Raum betreten und wie das Verhältnis zweier benachbarter Räume ist. Neue Türmodelle erlauben eine hochwertige Architektur und neue Raumkonzepte. Dank der push to open Technik können ganz neue Türvarianten entwickelt und umgesetzt werden.

Für diese Tür ist der Drucköffner besonders geeignet

Der Drucktüröffner ist ein entscheidendes Detail bei der Umsetzung minimalistischer Schiebetüren. Sie zeichnen sich durch folgende Merkmale aus:

  • Das Türblatt verschwindet beim Öffnen in einer Wandtasche.
    Bei einer wandintegrierten Schiebetür sitzt die Laufschiene innerhalb der Laibung. Wird die Tür geöffnet, nimmt eine Wandtasche neben der Öffnung das Schiebeelement vollständig auf. Das Türblatt ist dort sicher geschützt und die volle Durchgangsbreite steht zur Verfügung
  • Zarge und Beschläge sind nicht sichtbar.
    Besonders minimalistisch wird es, wenn die Tür rahmenlos eingebaut wird: sichtbar sind lediglich Laibung und Schiebeelement. Im geöffneten Zustand wird die Tür quasi unsichtbar. Der Raum kann ungehindert fließen.
  • Der hohe Bedienkomfort unterstreicht die anspruchsvolle Gestaltung
    Ein Drucktüröffner trägt bei wandintegrierten Schiebetüren zu einem hohen Bedienkomfort bei.

Die Umsetzung von wandintegrierten Schiebetüren gelingt besonders einfach mit Einbauelementen, beispielsweise von WINGBURG. Das Unternehmen bietet zwei Einbausysteme für den Wandeinbau an:

So funktioniert push to open für wandintegrierte Schiebetüren

Der Drucköffner für Türen sitzt am hinteren Ende der Laufschiene. Durch leichten Druck auf die Stirnseite Türblatts springt es ein Stück aus der Wandtasche heraus und kann einfach geschlossen werden. Daher wird der Beschlag auch push to open oder push to slide genannt.

TIPP: Ein Drucktüröffner wird Tag für Tag viele Male betätigt. Da sollte die Qualität stimmen. WINGBURG beispielsweise setzt auf „Made in Germany“.  

Drucktüröffner für Glasschiebetüren: Das besondere Spiel mit Blickbeziehungen und unsichtbarer Technik

Wandintegrierte Glasschiebetüren lassen sich selbstverständlich auch mit einem Drucktüröffner ausstatten. Mit der rahmenlosen Schiebetürvariante erzielen Sie ganz besondere Effekte bei der Raumgestaltung.

Wahlweise transparent oder transluzent gestaltet, schirmen Glasschiebetüren benachbarte Räume auch im geschlossenen Zustand nicht vollständig voneinander ab. Verschwindet das Glasschiebeelement vollständig in der Wand, weißt nichts auf eine Tür hin.

TIPP: Mit einer breiten zweiflügeligen Glasschiebetür als Raumteiler wird die Nutzung noch flexibler. Die Bedienung ist auch hier dank Drucktüröffner einfach und komfortabel.

Innenlaufende Schiebetüren sind übrigens für Glasschiebeelemente ideal. Das vollständig in die Wandtasche eingeschobene Türblatt bietet keine Stoßkante für den Nutzer und ist sicher vor Beschädigungen geschützt. Mit einem push to open Beschlag lässt es sich dennoch problemlos schließen.

Die Einbausysteme von WINGBURG für wandintegrierte Schiebetüren sind wahlweise mit einem Klemmbeschlag für ESG-Schiebeelement ausgerüstet – und auf Wunsch mit einem passenden push to slide Beschlag versehen.

Drucköffner kombinieren: Mit diesen weiteren Details wird die Tür perfekt

Die push to open Funktion ist ein entscheidendes Detail für einen hohen Nutzenkomfort bei wandintegrierten Schiebetüren. Um Komfort und Sicherheit bei der Bedienung noch weiter zu steigern, kann er mit folgenden Funktionen kombiniert werden:

  • Einzugsdämpfer: Er entschleunigt die Tür beim Schließen kurz vor der Ruheposition und zieht das Türblatt selbsttätig zu. Die Tür schließt leise und sicher.
  • Passende Griffe: Wird das Türblatt bei wandintegrierten Schiebetüren komplett eingeschoben, dürfen die Griffe ein einfahren nicht behindern. Eingelassene Griffmulden oder – besonders für Glasschiebeelemente geeignet – aufgeklebte Leisten lassen sich gut greifen, ohne das Türblatt zu verbreitern.

Drücken, greifen, ziehen, fertig: Einfacher kann keine Schiebetür geschlossen werden.

Schiebetürbeschlagsets mit hochwertiger Laufschiene und passendem -wagen sorgen zudem für Laufruhe auch bei Türblättern bis zu 80 kg.

Die Einbausysteme für wandintegrierte Schiebetüren von WINGBURG sind ab der Ausstattungslinie AVANTGARDE mit push to slide und einfachem Einzugsdämpfer erhältlich.

Türöffner zum Drücken einbauen und nachrüsten: Vertrauen Sie auf durchdachte Einbausysteme

Der Drucktüröffner sitzt unsichtbar in der Laufschiene der Schiebetür. Mit nur wenigen Handgriffen ist er eingebaut. Dies kann sowohl bei der Türmontage geschehen als auch zu einem späteren Zeitpunkt. So können auch bereits bestehende Türen mit einer Extraportion Komfort versehen werden.

Für die Montage wird der bestehende Türstopper entnommen und durch den Drucktüröffner ersetzt. Am Laufwagen wird der entsprechende Anschlag ebenfalls ausgetauscht. Laufwagen und Drucktüröffner werden in die Laufschiene eingesetzt und diese montiert.

ACHTUNG: Nur wenn die Laufschiene auch bei eingebautem System einfach zu entnehmen ist, kann ein Drucktüröffner problemlos nachgerüstet werden.

Dank push to open Funktion: Neue Türkonzepte für eine moderne Innenraumgestaltung

Oft sind es die kleinen Dinge, die über große Erfolge entscheiden. Auf den Drucktüröffner trifft dieser Spruch auf jeden Fall zu. Als unsichtbares Detail macht er wandintegrierte Schiebetüren mit vollständig eingeschobenem Türblatt möglich – ohne Einschränkung beim Schließen.

Die gestalterischen Vorteile sind:

  • Öffnungen zwischen Räumen, deren Grad an Trennung oder Verbindung individuell durch den Bewohner gesteuert werden können.
  • Moderne Raumkonzepte mit flexibler Nutzung.
  • Eine minimalistische Architektursprache.

Doch auch funktional überzeugt ein Drucktüröffner:

  • Schutz von Nutzer und Schiebeelement durch vollständig eingeschobenes Türblatt.
  • Bereits gelernte und als wertig wahrgenommene Technik aus dem Möbelbau.
  • Ohne großen Aufwand eingebaut, auch nachträglich

Verzichten Sie also nicht mehr auf einen Drucktüröffner bei wandintegrierten Schiebetüren.

Auch auf unseren Newsletter sollten Sie in Zukunft nicht verzichten. Abonnieren Sie ihn direkt. Er liefert Ihnen regelmäßig und unverbindlich Expertenwissen, Tipps und Neuheiten zu WINGBURG.