Innenausbau mit der Ständerwand für Schiebetüren – Warum Sie hier investieren sollten

Klingt nach einer logischen Idee: Der Hohlraum in der Ständerwand kann für eine Schiebetür genutzt werden. Bereits ein Wandstärke von 100 mm reichen dafür aus. Doch das ist nicht nur clever, sondern eine Idee mit Mehrwert für Ihr Objekt. Wir sagen Ihnen, wie eine Innentür zum Schieben bei der Ständerbauweise Ihre Architektur bereichert.

Ständerwand Schiebetür

Investieren Sie in Qualität: Das Ständerwerk für Schiebetüren von WINGBURG.

Investieren Sie in Platz: Die Ständerwand für Schiebetüren ist der Platzsparstar

Oft kommen Schiebetüren bei engen Grundrissen und Räumen ins Spiel: Wenn der Radius einer klassischen Flügeltür zu viel Bodenfläche einnimmt. Durch die lineare Bewegung können beispielsweise WC, Waschbecken oder Bett näher an der Türöffnung platziert werden.

Doch wohin mit dem Türblatt? Läuft es vor der Wand, fehlt eventuell Stellfläche für Möbel.

Erst eine in die Ständerwand einlaufende Schiebetür sorgt für wirklich konsequente Platzersparnis.

Sie nimmt das Türblatt bei geöffneter Tür auf und lässt es „verschwinden“. Sie schenkt also doppelt Platz: im Raum und an der Wand.

Investieren Sie in Flexibilität: Raumtrenner ermöglichen individuelle Raumnutzung

Wer die Schiebetür als reine Raumsparlösung betrachtet, verschenkt vielseitiges Gestaltungspotenzial. Auch für große Räume und fließende Raumfolgen lassen sich Mehrwerte erzielen.

Großzügigkeit und Weite stehen bei vielen Bauherren hoch im Kurs, doch viele schrecken dann doch davor zurück. Nicht alltagstauglich, so das (Vor)Urteil. Schiebetüren, die in der Ständerwand laufen, trennen bei Bedarf und lassen ansonsten den Raum fließen.

Dies kommt besonders modernen Wohnkonzepten zugute, die eine flexible Raumnutzung anstreben: offene Koch- und Wohnbereiche, das Elternschlafzimmer mit Wellness-Zone oder der Homeoffice-Bereich.

Investieren Sie in Privatsphäre: In die Ständerwand integrierte Schiebetüren schließen wirklich dicht

Ein wichtiges Thema – besonders bei der Ständerbauweise – ist der Schallschutz. Dem darf die Schiebetür nicht entgegenstehen. Die wandintegrierte Variante tut das auch nicht.

Laufschiene und Anschlag sitzen in der Laibung, vergleichbar mit einer Flügeltür. Dadurch werden Ritzen und Fugen, durch die Schall oder sogar ein Blick fallen kann, minimiert. Die Privatsphäre hinter der geschlossenen Tür bleibt geschützt.

Diese Eigenschaft macht die Schiebetür auch zu einer Alternative mit Mehrwert für Objektbauten wie Büro, Hotellerie und Gastronomie.

Investieren Sie in Wohnkomfort: Lassen Sie mit intelligenten Details und Funktionen Wertigkeit spürbar werden

Nicht nur Laufschiene und Schiebetürkasten können in die Ständerwand integriert werden. Beide Bauteile können mit Extras ausgestattet werden, die die Bedienung erleichtern und den Wohnkomfort erhöhen.

Ein cleveres Detail, das zudem der Ständerbauweise sehr entgegen kommt, ist ein werkseitig in die Wandtasche integrierter Kabelkanal. Er sorgt dafür, dass Lichtschalter, Steckdose und Beleuchtung direkt neben der Türöffnung platziert werden können.

Das ist nicht nur komfortabel, sondern erfüllt sowohl die in der DIN 18015 vorgegebene Leitungsführung als auch die Kabelsicherheit, die bei Elektrizität oberste Priorität hat.

Auch die Bedienung der Schiebetür selbst kann durch unterschiedliche Beschläge sicher und komfortabel gestaltet werden:

  • Mit einem SoftClose Selbsteinzug schließt die Tür elegant und leise. Zudem sorgt der Beschlag für sicheren Klemmschutz. Ein beidseitiger Einzugsdämpfer unterstützt auch beim Öffnen.
  • Dank Push to slide Beschlag springt das eingeschobene Schiebetürblatt etwas hervor, um einfach gegriffen und geschlossen zu werden.
  • Zweiflügelige Schiebetüren können dank Synchronlauf mit nur einer Hand bedient werden und laufen dennoch gleichmäßig und symmetrisch.

Je nach individuellem Ausstattungswunsch werden die Beschläge in die Laufschiene eingesetzt.

Investieren Sie in Vielfalt: (Varianten)reiche Optik

Funktional überzeugt die Schiebetür in der Ständerwand – und optisch? Hier eröffnen sie mit unterschiedlichen Varianten neue Gestaltungsspielräume:

Denken Sie das Verhältnis von Raum, Wand und Tür neu – mit einer rahmenlos eingebauten Schiebetür. Geöffnet ist die Tür nahezu unsichtbar, nichts weißt auf das Bauteil hin. Die Verbindung zwischen den Räumen ist maximal. Geschlossen ist lediglich das Türblatt als Fläche sichtbar. Diese Gestaltungsoption kommt einer minimalistischen Architektursprache und einer modernen Grundrissgestaltung entgegen. Ein gutes Beispiel für eine konsequente Umsetzung ist BELPORT, das Schiebetürset für Ständerwände von WINGBURG.

Fügen Sie die Tür mit Rahmen harmonisch in ein klassisches Ambiente ein. Wandintegrierte Schiebetüren mit Türrahmen um die Öffnung sind ebenfalls ideal für die Kombination mit vorhandenen Flügeltüren. Hier bietet beispielsweise WINGBURG das System CAVIS an.

Mit den passenden Beschlag-Sets können beide Varianten sowohl mit einem Holztürblatt als auch mit einem Glasschiebeelement bestückt werden. Dies erweitert den Gestaltungsspielraum noch einmal.

Investieren Sie in Planungs- und Ausführungssicherheit: Einbausysteme schonen Nerven – und den Geldbeutel

Einbausysteme sind die moderne Art, Ständerwände für Schiebetüren zu integrieren. Als Komplett-Set bringen sie alle notwendigen Konstruktionsbestandteile mit:

  • Durchdachte Aluminiumkonstruktion für die Zarge und die Wandtasche
  • Revisionsfähige Laufschiene + Laufwagen
  • Passende Beschläge für Glas- oder Holztürblatt
  • Beschläge für den Bedienkomfort

Dadurch wird die Tür zu einem Bauteil, das einfach einplant und ausgeschrieben werden kann. Darüber hinaus ist das System für den einfachen Einbau optimiert, sodass auch auf der Baustelle nichts schiefgehen kann. Nachbesserungen bleiben Ihnen und Ihren Bauherren erspart.

TIPP: Damit die Tür auch lange nach Planung und Einbau Freude macht, sollte die Laufschiene auch bei eingebautem System herausnehmbar sein. So kann sie einfach gewartet oder auf Wunsch mit Komfort-Beschlägen nachgerüstet werden.

Investieren Sie in Qualität: Einbausysteme von Experten

Schiebetüren sind eigenständige Bauteile und sollten deshalb auch vom entsprechenden Experten kommen – auch wenn sie in die Gipskartonständerwand eingebaut werden. Das Unternehmen WINGBURG hat sich in den letzten Jahren als Spezialist am Markt etabliert.

Das Unternehmen WINGBURG bietet Einbausysteme, die die moderne Innenraumgestaltung nicht nur bereichern. Die Produkte werden mit klarem Fokus auf die vielschichtigen Anforderungen einer modernen und zukunftsweisenden Architektur entwickelt.

Qualitativ setzt WINGBURG aus Made in Germany. Alle Bestandteile der Systeme kommen von erfahrenen Produzenten und werden am Firmensitz in Hessen montiert. Die zentrale Lage sorgt zudem für kurze Lieferwege.

Ihre Rendite: Zufriedenheit

Wie gesehen bereichert eine Schiebetür den Innenausbau in Ständerbauweise auf vielen Ebenen. Doch aus einem Grund lohnt es sich ganz besonders: Sie machen Ihre Bauherren zufrieden. Das ist nicht nur der größte Erfolg, sondern auch eine gute Werbung für Sie.

Sie wollen auch zukünftig von WINGBURG profitieren? Dann bestellen Sie gleich unseren kostenlosen Newsletter. Er liefert regelmäßig Experten-Know-how, Brancheninfos und Unternehmensnews.