Einflügelige Schiebetür – Häufige Fragen zu Planung und Umsetzung beantwortet vom Schiebetür-Experten

Einflügelige Schiebetüren lösen viele Herausforderungen einer modernen Architektur: flexible Raumnutzung, enge Grundrisse, individuelles Ambiente, langfristigen Werterhalt. Die steigende Popularität führt zu unterschiedlichsten Fragen von Bauherren, Verarbeiter und Planer.

Als Hersteller von und Experte für Schiebetürsysteme haben wir von WINGBURG hier einige der häufigsten Fragen zur Schiebetür mit einem Flügel beantwortet.

Einfügelige Schiebetür

Einflügelige Schiebetüren sind eine Alternative zur normalen Tür.

Welche einflügelige Schiebetür ist eine Alternative zur normalen Tür?

Einflügelige Türen sind die Standardausführung für Zimmertüren – üblicherweise als Drehflügeltür doch immer öfter auch als Schiebetür. Besonders die Schiebetür in der Wand erfüllt alle Anforderungen, die an eine Zimmertür gestellt werden.

  • Schutz der Privatsphäre: Durch den Sitz des Türblatts in der Laibung schließt die Tür dicht und kann sogar mit einem Schloss versehen werden.
  • Einbau in Ständerwerk und Mauerwerk: Hochwertige Schiebetürsysteme beispielsweise von WINGBURG können in nahezu jede Wand eingebaut werden.
  • Für hochfrequente Türen bietet WINGBURG sein Schiebetürsystem CAVIS mit Stahlzarge an.

Gestalterische und funktionale Mehrwerte machen die Standardschiebetür mit einem Flügel sogar zur besseren Zimmertür. Dazu zählen eine vielseitige Optik sowie eine sichere und komfortabel Nutzung.

In welchen Abmessungen gibt es einflügelige Schiebetüren?

Schiebetüren mit einem Flügel gibt es in allen gängigen Standardtürmaßen. Ausschlaggebend sind die Abmessungen des Türblatts. Diese sind identisch mit den Abmessungen bei Flügeltüren. Die Rohbaumaße und Durchgangsmaße weichen konstruktionsbedingt ab.

WINGBURG bietet seine Schiebetürsysteme in drei unterschiedlichen Höhen und sieben Breiten an.

Türblatthöhen: 1965 mm, 2090 mm und 2215 mm

Türblattbreiten: 610 mm, 735 mm, 860 mm, 985 mm, 1110 mm, 1235 mm und < 2000 mm

Natürlich können die Schiebetüren auch auf Maß gefertigt werden.

Wann ist es sinnvoll, die Schiebetür einflügelig oder zweiflügelig auszuführen?

Die maximale Standardbreite eines einflügeligen Schiebetürsystems von WINGBURRG liegt bei knapp zwei Metern. Schiebetüren mit zwei Flügeln bietet der Hersteller bereits ab einer Durchgangsbreite von 1,15 Metern an.

Die Frage ob ein- oder zweiflügeliges Schiebetürsystem stellt sich besonders bei zwei Anforderungen: breite Raumteiler und barrierefreie Türen.

Schiebetür als Raumtrenner mit einem Flügel oder Doppelflügel

Neben der gewünschten Durchgangsbreite (alles über zwei Meter geht nur mit einem zweiflügeligen Schiebetürsystem) spielt die Nutzung des Raumteilers eine entscheidende Rolle.

  • Wenn die Tür üblicherweise offen ist und nur bei Bedarf geschlossen wird, ist ein einflügeliger Raumteiler sinnvoll.
  • Genügt im Alltag ein schmalerer Durchgang und besteht nur in Ausnahmefällen der Wunsch nach einer breiten Verbindung, ist ein zweiflügeliger Raumteiler die richtige Wahl. Hier kann der eine Flügel geschlossen bleiben, während der andere als schmalere Tür genutzt wird.

Schiebetür als barrierefreie Tür mit einem Flügel oder Doppelflügel

Schiebetüren sind komfortabel zu bedienen: Sie lassen sich einfach zur Seite schieben. Das erleichtert Menschen mit motorischen Einschränkungen die Nutzung. Gleichzeitig müssen barrierefreie Türen, die auch mit einem Rollstuhl durchquert werden, möglichst breit sein.

Die schmalste doppelflügelige Schiebetür von WINGBURG bietet eine Durchgangsbreite von 1,15 Metern bei einer Flügelbreite von ca. 65 Zentimetern. Wird diese mit einem Synchronlauf ausgestattet, lässt sie sich bequem mit einer Hand öffnen.

Das Synchronset überträgt die Kraft auf beide Flügel. Damit halbiert sich die Distanz, die beim Öffnen überwunden werden muss. Breite Türen können einfach geöffnet und bequem mit dem Rollstuhl durchfahren werden.

Gibt es einflügelige Schiebetüren mit und ohne Rahmen?

Rein konstruktiv benötigen Schiebetüren in der Wand keinen Rahmen. Eine Schiebetür ohne Rahmen bietet noch einmal neue Gestaltungsoptionen. Bei eingeschobenem Flügel ist sie nahezu unsichtbar.

Rahmenlose Schiebetürsysteme wie BELPORT von WINGBURG bieten sich für eine moderne, gradlinige Architektur an. Hier können sie beispielsweise als minimalistische aber hochfunktionale Raumteiler flexible Grundrisse ermöglichen.

Es gibt aber auch gute Gründe eine Schiebetür mit Rahmen zu gestalten. Der Türrahmen ist ein gelerntes Erkennungszeichen für eine Tür. Gleichzeitig schützt er die Laibungskanten zusätzlich.

Schiebetürsysteme wie CAVIS von WINGBURG, die für die Aufnahme eines Blendrahmens konfektioniert sind, lassen sich harmonisch mit Standardflügeltüren kombinieren. Zudem unterstützen sie ein klassisches Ambiente.

Expertentipp: Die Schiebetürsysteme von WINGBURG können mit dem Beschlag-Set Glas ganz einfach mit einem Glasflügel bestückt werden. Mit einer einflügeligen Glasschiebetür erweitern Sie Ihren Gestaltungsspielraum zusätzlich um die Dimensionen Material, Farbe und Licht.

Welche zusätzlichen Beschläge gibt es für die Schiebetür mit einem Flügel?

Ein großer Vorteil einer Schiebetür ist die einfache Ausstattung mit zusätzlichen Beschlägen, die den Bedienkomfort steigern. Damit kann die Tür exakt auf die Bedürfnisse der Bauherren abgestimmt werden. Ein spürbares Qualitätsmerkmal, das für das gesamte Schiebetürsystem steht.

WINGBURG bietet unterschiedliche Ausstattungslinien an:

  • BASIS
  • AVANTGARDE mit beidseitigem Einzugsdämpfer für sicheres und elegantes Schließen und Öffnen
  • EXKLUSIV mit einseitigem Einzugsdämpfer und Push to slide Beschlag, Er ermöglicht es, das Türblatt vollständig einzuschieben, da ein leichter Druck auf die Stirnseite es wieder etwas aus der Wandtasche hervorspringen lässt.

Wie erfolgt der Einbau der einflügeligen Schiebetür?

Schiebetüren in der Wand werden zu Recht als Alternative zur normalen Tür immer beliebter. Die Montage ist jedoch noch nicht so geläufig, wie bei der Standardtür. Mit einem Komplettset kann die Schiebetür in nur wenigen Arbeitsschritten von nur einer Person eingebaut werden.

Die Schiebetür Komplettsets von WINGBURG liefern alles mit, was man braucht:

  • Hochwertige Profile, die in ca. 15 Minuten zusammengesteckt werden – vorab in der Werkstatt oder vor Ort auf der Baustelle. Stark beanspruchte Verbindungen werden geschraubt.
  • Konstruktion für die Wandtasche in Abhängigkeit der umgebenden Wand. Bei Einbau in eine Trockenbauwand bilden Querprofile den Schiebetürkasten. Für eine massive Wand ist die Schiebetürbox bereits werkseitig mit Putzträgerplatten verkleidet. Das Schiebetürsystems inklusive Wandtasche wird in die Rohbauwand integriert. Im zweiten Schritt wird die durchgängige Wandoberfläche fertiggestellt.
  • Reversibler Laufapparat mit Laufschiene und zwei perfekt angepassten Laufwagen für ein bis zu 80 kg schweres Türblatt. Die Laufschiene der eingebauten Schiebetür kann jederzeit entnommen, einfach gewartet und mit zusätzlichen Beschlägen ausgestattet werden.
  • Beschlag-Set Holz oder Glas inklusive Bodenführung und Dichtungen
  • Weitere funktionale Beschläge entsprechend der Ausstattungslinie.
  • Distanzbretter und Meterriss, die beim Einbau unterstützen.

Ebenfalls inklusive bei WINGBURG: Beratung und Service bei Planung und Umsetzung. Kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter.