Schiebetür: 15 Ideen, die Ihre Architektur bereichern

Projekte mit einem gewissen Anspruch sind eine gute Gelegenheit für Architekten und Planer, ihr Können unter Beweis zu stellen. Doch sind sie auch immer aufwendiger und anspruchsvoller. Gefragt sind innovative Schiebetüren – und gute Ideen für ihre Gestaltung und ihre Anwendung.

Schiebetür Ideen

15 Schiebetür-Ideen für außergewöhnliche moderner Zimmertüren.

Mehr Individualität: Ideen für außergewöhnliche Türen

Türen sind eine besonders gute und einfache Möglichkeit, Räume individuell zu gestalten. Sie haben Einfluss auf die Wahrnehmung des Raums, auf seine Nutzbarkeit und seine Gestaltung.

Eine Türvariante, die sich für individuelle Türen besonders anbietet, ist die Schiebetür in der Wand. Ihre funktionalen Eigenschaften wie Schallschutz sind vergleichbar mit der einer Standardtür. Bei geöffneter Tür und eingeschobenem Türblatt lässt sie hingegen den Raum wesentlich stärker wirken.

Darüber hinaus gibt es Schiebetüren in der Wand in unterschiedlichste Modelle und Varianten auch für besondere architektonische Ansprüche.

  • Die „unsichtbare“ Tür:
    Rahmenlose Schiebetüren, die in der Wand laufen, sind bei geöffnetem Türblatt nahezu unsichtbar. Lediglich der Schlitz in der Laibung deutet bei genauem Hinsehen auf eine Tür hin. Die geschlossene Tür erfüllt hingegen alle Anforderungen an eine vollwertige Innentür. Die Idee hinter der rahmenlosen Schiebetür BELPORT von WINGBURG: Fließende Raume können bei Bedarf geteilt und die Bereiche individuell genutzt werden.
  • Türen in XXL:
    Schiebetüren in der Wand sind auch ideal für besonders große Türen und breite Öffnungen. Wo sonst das Türblatt störend in den Raum ragt, ist nur eine großzügige Öffnung. Mit den Schiebetürsystemen von WINGBURG können einflügelige Türen bis zu zwei Meter Breite realisiert werden. Bei Doppelflügeltüren sogar bis zu knapp vier Meter.
    Die Idee hinter der Schiebetür mit Doppelflügel: Die Tür wird zur Schiebewand.

Mehr Design: Ideen für moderne Zimmertüren

Es muss nicht immer gleich das Prestige-Objekt sein. Jedes Objekt profitiert von gut gestalteten Türen. Dies ist mit Schiebetüren in der Wand ohne große Sonderlösungen möglich.

  • Der Türrahmen:
    Die Schiebetürkonstruktion kommt prinzipiell ohne klassischen Blendrahmen aus. Rahmenlose Systeme wie BELPORT von WINGBURG verfügen über eine Spachtelzarge, an die die Wandoberfläche angearbeitet wird. Dadurch entsteht eine minimalistische Optik, die dem aktuellen Türentrend entspricht.
    Dennoch gibt es gestalterische Gründe, die für eine Schiebetür mit Türrahmen sprechen. Beispielsweise, wenn eine einheitliche Optik mit Flügeltüren hergestellt werden soll oder bei einem klassischen Ambiente. Das Schiebetürsystem CAVIS von WINGBURG kann mit demselben Türrahmen wie die übrigen Türen im Objekt versehen werden.
  • Das Türblatt:
    Hier sind den Ideen für Schiebetüren keine Grenzen gesetzt. Mit dem passenden Beschlag-Set können die Systeme von WINGBURG sowohl mit Türblättern aus Holz als auch aus Einscheibensicherheitsglas versehen werden.
    Türblätter aus Holz oder Holzwerkstoff können in Holzoptik, weiß oder farbig beschichtet werden. Leisten verleihen dem Türblatt Tiefe.
    Ein Glastürblatt fügt der Trennung eine weitere Dimension hinzu und verleiht eine moderne Optik.

Mehr Licht: Ideen für Glasschiebetüren

Schiebetüren lassen sich besonders einfach mit einem Glastürblatt ausstatten. Dafür wird lediglich der passende Klemmbeschlag benötigt. Schiebetürrahmen oder Laufapparat muss nicht verändert werden.

Mit einem Glasschiebetürblatt können Sie die Idee einer individuellen Tür noch einmal potenzieren.

  • Transparentes Türblatt:
    Bei blickdurchlässige Ganzglastüren bleibt die optische Verbindung erhalten, während die Räume akustisch getrennt werden. Ganzglasschiebetüren erhalten die Idee einer Verbindung, ermöglichen aber separate Nutzungen. Gleichzeitig kann Licht zu jederzeit bis tief ins Gebäude dringen.
  • Mattiertes Türblatt:
    Ein für Licht durchlässiges aber undurchsichtiges Türblatt wird auch transluzent genannt. Die Trennung wird dadurch differenzierter. Die mattierten Flächen können auch ein Muster bilden und sich mit transparenten Bereichen abwechseln.
  • Bedrucktes Türblatt:
    Glas kann einfach bedruckt oder beklebt werden – vollflächig oder partiell. Dadurch können beispielsweise auch Logos oder Hinweise auf die Tür aufgebracht werden. Eine farbige Gestaltung ist ebenfalls möglich.

Natürlich können auch alle Gestaltungsoptionen miteinander kombiniert werden.

Mehr Platz: Inspiration für platzsparende Schiebetüren

Aufgrund ihrer gestalterischen Vielseitigkeit und ihrer besonderen Konstruktion eröffnen Schiebetüren in der Wand auch hinsichtlich der Grundrissgestaltung neue Möglichkeiten.

Innenlaufende Schiebetüren sind extrem platzsparend. Sie können dort eingesetzt werden, wo Standardtüren nicht oder nur eingeschränkt funktionieren.

  • Schiebetür für Gäste-WC/kleines Bad:
    Der Schwenkradius einer Flügeltür erschwert im Gäste-WC oder kleinen Bad die Auswahl oder Platzierung der Sanitärobjekte. Auch vor der Tür im (Vor-)Flur ist meist wenig Platz für das Türblatt.
    Eine Schiebetür schenkt wertvolle Bodenfläche und erlaubt die Platzierung von Waschbecken oder WC auch gegenüber der Tür.
  • Zweiter Zugang für die Küche
    Ein großzügiger Wohnbereich umfasst heute drei Funktionen: Wohnen, essen und kochen. Der Zugang erfolgt meist im Essbereich. Von dort zweigen Küchenbereich und Wohnbereich ab. Wer nicht mit schweren Einkäufen durchs halbe Haus marschieren möchte, freut sich über einen direkten Zugang vom Flur in die Küche. Doch gerade hier ist nie genug Stellfläche an der Wand und Bodenfläche vorhanden. Eine zusätzliche Tür stört. Mit einer Schiebetür in der Wand fällt der Verlust an Wandfläche minimal aus. Der Zugewinn an Komfort macht ihn wieder wett.

Mehr Privatsphäre: Ideen für Raumteiler

Ihre Eigenschaft, sich „unsichtbar“ zu machen, prädestiniert besonders großformatige Schiebetüren als Raumtrenner. Damit ermöglichen sie neue Ideen bei der Unterteilung von Grundrissen. Denn offene Räume sind nicht immer alltagstauglich.

Flexible Räume kommen den modernen Nutzungsanforderungen am besten entgegen.

  • Neue Wohnbereiche: Kochen/Essen/Wohnen
    Freunde werden heute selbstverständlich in der Küche empfangen und das gemeinsame Kochen ist Teil der Einladung. Das Wohnzimmer wird immer mehr zum Medienzimmer, das alleine oder gemeinsam genutzt wird. Vielleicht befindet sich hier auch der Schreibtisch für das Homeoffice. Diese neue Idee einer flexibler Raumnutzung wird erst möglich, wenn die einzelnen Bereiche individuell getrennt und separat genutzt werden können. Schiebewände nach dem Wand-in-Wand-Prinzip sind elegante und wirksame Raumtrenner.
  • Privater Rückzugsraum: Schlafen/Ankleide/Bad
    Äquivalent zu dem öffentlichen Wohnbereich, erfahren auch die Privaträume wie Schlafzimmer, Ankleide und Bad eine Wandlung. Sie verschmelzen ebenfalls zu einem Ort des Rückzugs und der Entspannung. Schiebetüren als Raumtrenner ermöglichen dies, indem sie beispielsweise verhindern, dass Wasserdampf aus dem Bad in Schlaf- und Ankleidezimmer gelangt.

Mehr Begeisterung: Schiebetüren als Inspiration für Bauherren

Türen sind die Berührungspunkte zwischen Architektur und Nutzer. Hier wird deutlich, wie durchdacht die Architektur ist und wie stark sie die Ansprüche der Nutzer erfüllt.

Mit hochwertigen Schiebetürsystemen haben Sie als Planer und Architekt einen großen Gestaltungsspielraum bei Innentüren und neue Möglichkeiten bei der Grundrissgestaltung.

Profis erkennen daran die Qualität der Architektur. Bauherren und Nutzer spüren sie und sind begeistert.

Konnten wir auch Sie begeistern? Dann kontaktieren Sie uns. Wir entwickeln mit Ihnen die besten Ideen für Schiebetüren in ihrem Objekt und unterstützen sie bei der Umsetzung.