Schiebetür für Trennwand: Darum ist sie so ideal

Trennende Wände gibt es als ständige Barriere oder temporäre Unterteilung. Sie sind gemauert, in Ständerbauweise errichtet oder mobil. Die idealen Türen für Trennwände sollten ebenso vielseitig sein. So wie die Schiebetür als Durchgang in der Trennwand – oder sogar als mobile Wand.

Natürlich trennt jede Wand. Doch Trennwände dienen explizit der (temporären) Unterteilung unterschiedlicher Bereiche und Funktionen innerhalb eines großen Raumes oder eines Gebäudes. Eine Schiebetür kann hier zwei Funktionen übernehmen:

  1. als Verbindungstür in einer Trennwand
  2. als mobile Trennwand oder Raumteiler

Allein diese Vielseitigkeit unterscheidet eine Schiebetür von einer normalen Tür. Doch sie bieten noch viele weitere Eigenschaften, die Vorteile für den jeweiligen Einsatzort bieten. Lesen Sie hier, welche das sind.

Schiebetür Trennwand

Wandintegrierte Schiebetüren – Mit den Schiebetürsystemen von WINGBURG planen Sie einfach flexibel.

Schiebetür als Trennwand

Moderne Grundrisse sind flexible Grundrisse. Sie erlauben den Nutzern, sowohl kurzfristig einzelne Bereiche individuell zu nutzen als auch den Grundriss langfristig an geänderte Lebenssituationen anzupassen.

Neue Nutzungen wie Medienkonsum oder Homeoffice können durch flexibel teilbare Räume problemlos integriert werden.

Auch neue Ansprüche beispielsweise an das Bad als private Wellness-Oase oder an die Küche als familiären Treffpunkt können erfüllt werden.

Schiebewände, die sich in eine benachbarte Wand einschieben lassen, sind für die temporäre und flexible Unterteilung ansonsten großzügiger Räume ideal.

  • Kein störendes Türblatt bei geöffneter Verbindung.
  • Schutz der Privatsphäre bei geschlossener Tür.

Die unsichtbare Schiebetür als mobile Wand

Eine unsichtbare Tür gibt es doch gar nicht, oder? Doch: Die wandintegrierte Schiebetür ohne Rahmen ist so konstruiert, dass die ansonsten sichtbaren Bestandteile einer Tür verdeckt werden.

  1. Das Türblatt ist bei geöffneter Tür in dem wandintegrierten Schiebetürkasten verborgen.
  2. Die Zarge wird als Spachtelzarge zusammen mit der Wandoberfläche verputzt. Ein integriertes Eckprofil übernimmt den Kantenschutz.
  3. Der Laufapparat mit allen Beschlägen sitzt nicht sichtbar in der oberen Türlaibung und der Wandtasche. Bei dem rahmenlosen Schiebetürsystem BELPORT von WINGBURG ist die Laufschiene auch bei eingebauter Tür reversibel. Sie kann problemlos gewartet oder mit weiteren Beschlägen bestückt werden.

Expertentipp: Wirklich unsichtbar wird die wandintegrierte Schiebetür mit vollständig eingeschobenem Türblatt. Bei BELPORT ist dies dank eines Push to slide Beschlags möglich: Er lässt das eingeschobene Türblatt nach leichtem Druck auf die Stirnseite wieder aus dem Schiebetürkasten hervorspringen.

Die zweiflügelige Schiebetür als großformatige Verbindung

Was einmal hervorragend funktioniert, wird doppelt noch besser. Das trifft bei Schiebetüren als Trennwände auf jeden Fall zu.

Wenn genügend Platz vorhanden ist, bietet sich eine zweiflügelige Schiebewand als idealer Raumtrenner an. Je breiter die Öffnung, desto stärker wird die Verbindung zwischen den Räumen. Dennoch lassen sie sich quasi im Handstreich separieren.

Ein weiterer Vorteil: Mit zwei Flügeln kann die Verbindung noch vielseitiger gestaltet werden, je nach dem ob nur eine Seite oder beide geöffnet werden.

Expertentipp: Wenn beide Flügel immer gleichzeitig geöffnet werden sollen, macht ein Synchronlauf die Handhabung besonders komfortabel. Er überträgt die Kraft auf beide Flügel. Dadurch bewegen sie sich symmetrisch und können sogar gleichzeitig mit nur einer Hand bedient werden.

Die Glasschiebetür als lichtdurchlässige Trennwand

Schiebetüren können mit dem passenden Beschlag-Set ganz einfach mit einem Glastürblatt ausgestattet werden. Dadurch ergeben sich noch einmal unzählige Möglichkeiten, die Verbindung zwischen den Räumen zu differenzieren:

  • Transparente Glasflächen erlauben Blickbeziehungen auch bei geschlossener Tür.
  • Transluzente – also blickdichte aber lichtdurchlässige – Bereiche lassen Tageslicht in den benachbarten Raum.

Bei der Gestaltung von Glastürblättern sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Farbige Flächen, klare und mattierte Bereiche lassen sich zu Mustern oder Bildern kombinieren.

Die elegante Schiebetür bereichert das Ambiente

Neben den architektonischen und gestalterischen Vorteilen bieten Schiebetüren auch einen hohen Komfort, den man sehen und vor allem spüren kann.

Neben den bereits erwähnten Beschlägen ist besonders der Einzugsdämpfer für die komfortabel Benutzung verantwortlich:

Der Softclose Beschlag bremst das Türblatt einige Zentimeter vor der Ruheposition ab und zieht es langsam, leise und elegant in die geöffnete beziehungsweise geschlossene Stellung.

Schiebetür in der Trennwand

Nicht immer sind Trennwände temporär. Wenn sie beispielsweise Flur und Küche oder zwei Büros trennen, ermöglichen sie die unabhängige Nutzung der beiden Räume. Dennoch kann es sinnvoll sein, eine Tür in der Trennwand vorzusehen, beispielsweise als „Abkürzung“ oder zweiten Zugang.

Wandintegrierte Schiebetüren bieten auch hier die ideale Möglichkeit eine funktionale und zurückhaltende Verbindung herzustellen.

Expertentipp: Eine Schiebetür in der Trennwand ist häufig eine Ergänzung zu klassischen Türen. Das Schiebetürsystem CAVIS von WINGBURG passt sich optisch an. Mit einem Blendrahmen rund um die Türöffnung kann eine einheitlich Innenraumgestaltung erreicht werden.

Die platzsparende Schiebetür trennt – und verbindet – bei engen Grundrissen

Die Tür in der Trennwand als schnelle Verbindung zwischen zwei Bereichen hat oft nur wenig Platz zur Verfügung. Daher sind hier Türlösungen gefragt, die Platz sparen.

Die Schiebetür ist als Platzspartür bekannt. Doch nur die innenlaufende Schiebetür schenkt wirklich Platz, da das Türblatt in der Wandtasche verschwindet. Im Verglich zu einer Flügeltür kann bis zu einem Quadratmeter Bodenfläche gespart werden. Im Gegensatz zu einer Schiebetür vor der Wand können Möbel und Ausstattungsobjekte bis an den Rand der Türöffnung platziert werden.

Die Schiebetür in der Trennwand schützt die Privatsphäre

Wenn die Trennung im Vordergrund steht, hat der Schutz der Privatsphäre im Raum höchste Priorität. Nur eine Tür, die dicht schließt, kann dies gewährleisten.

Bei der wandintegrierten Schiebetür sitzen Beschläge und Anschlag in der Türlaibung – ähnlich wie bei einer Flügeltür. Daher sind auch die Eigenschaften hinsichtlich Sicht- und Schallschutz vergleichbar.

Die Schiebetür mit Wandtasche in Mauerwerk einbauen

Viele Planer und Architekten verbinden die wandintegrierte Schiebetür automatisch mit der Trockenbauweise. Für massive Trennwände schließen sie daher eine Schiebetür in der Wand als Durchgang aus.

Die Schiebetürsysteme von WINGBURG können auch in Mauerwerk integriert werden. Dafür ist die Wandtasche werkseitig mit einer Putzträgerplatte versehen.

Das gesamte Einbauelement wird in die Rohbauwand eingesetzt. Danach werden Wandoberfläche und Wandtasche verputzt. Ein überstehendes Putzgitter fungiert als Armierung der Fuge und sorgt dafür, dass keine Risse entstehen.

Zubehör für die Schiebetür in der Trennwand

Wie bereits beschrieben können Schiebetürsysteme von WINGBURG mit unterschiedlichen Beschlägen ausgestattet werden, die den Komfort steigern. Sie übernehmen auch bei der Tür in der Trennwand wichtige Funktionen:

  • Dank Push to Slide Beschlag steht die volle Durchgangsbreite zur Verfügung. Dies ist besonders bei schmalen Türen ein Vorteil.
  • Ein Einzugsdämpfer bietet neben Laufruhe und Eleganz auch einen guten Klemmschutz.

Expertentipp: WINGBRUG bietet seine beiden Schiebetürsysteme BELPORT und CAVIS mit einem Kabelkanal in der Wandtasche an. So kann die Trennwand auch in Türnähe mit Strom und Licht ausgestattet werden.

Noch mehr Expertentipps zu Schiebetüren in der Wand gibt es bei WINGBURG. Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.